22.05.2017

Holzmarkt OÖ - Mai 2017


Gute Nachfrage nach Rundholz

Derzeit geht der Einschlag der Jahreszeit entsprechend zurück. Das Holz aus dem Kleinwald ist abgefahren und es sind keine Waldlager vorhanden. Der Wintereinbruch Mitte April hat zu keinen nennenswerten Schadholzmengen durch Nassschnee geführt. Aufgrund der feuchten Witterung und der damit verbundenen schlechten Befahrbarkeit ist die Produktion jedoch seit April gering und es befindet sich relativ wenig Holz am Markt. Durch die gute Absatzlage am Schnittholzmarkt reduzieren sich die Rundholzlager der heimischen Sägeindustrie. Dementsprechend zügig erfolgt die Übernahme. Die Preise bleiben allerdings vorerst auf dem bisherigen Niveau. Die weitere Entwicklung wird unter anderem von der Entwicklung etwaiger Schadholzmengen aufgrund von Borkenkäferbefall bestimmt werden.
Deshalb ist besonderes Augenmerk auf Waldhygiene zu legen. Spätestens jetzt sollte bruttaugliches Material entweder aus dem Wald entfernt oder zerkleinert werden. Mit bis zu drei Jungkäfergenerationen und zwei Geschwisterbruten kann ein Käferweibchen bis zu 100.000 Nachkommen haben. Daher ist das Erkennen und Entfernen der Käferbäume vor allem im Frühjahr sehr wichtig. Ein übersehener Baum bedeutet mehrere Millionen zusätzliche Käfer.

zurück