04.09.2018

Holzmarkt OÖ

Holzmarkt überlastet

Der Nadelsägerundholzmarkt bleibt weiterhin angespannt. Eine rasche Holzabfuhr ist derzeit nicht möglich. Borkenkäferholz aus dem In- und Ausland hat zu vollen Rundholzlagern bei der Sägeindustrie geführt. Da die Holzabnehmer keine konkreten Abnahmezusagen machen können, ist das Holz bekämpfungstechnisch zu behandeln. Die Zufuhr ist strikt kontingentiert. Mehr Holzanfall als in den verarbeitenden Werken aufgenommen werden kann in Kombination mit Engpässen bei den Transportkapazitäten führen zum Aufbau von Waldlagern. Der Frischholzpreis beim Leitsortiment Fichte Güteklasse B, Media 2b+ liegt derzeit zwischen 78 und 82 Euro pro Festmeter (netto, frei Straße). Der Abschlag für Cx-Sortimente beträgt unverändert bis zu 35,- Euro je Festmeter. Von Normalnutzungen bei der Fichte ist dringend abzusehen.

Die heimische Papier- und Plattenindustrie signalisiert bei sehr guter Versorgung und konstanten Preisen Aufnahmefähigkeit für heimisches Holz. Wo Transportkapazitäten zur Verfügung stehen, wird bereitgestelltes Holz rasch abgeholt und übernommen. Die Preise sind auf niedrigem Niveau stabil. Rotbuchenfaserholz wird bei gleichbleibenden Preisen nachgefragt.

Energieholz insbesondere von minderer Qualität kann nur sehr eingeschränkt abgesetzt werden, sofern Langzeitverträge verfügbar sind.

Bei Fragen zum Borkenkäfer und seiner Bekämpfung oder zur Holzvermarktung kontaktieren Sie Ihren Waldhelfer oder Forstberater.

zurück