Wald in OÖ

Oberösterreich ist „WALDland"

Oberösterreichs Waldfläche beträgt laut Österreichischer Waldinventur 498.000 Hektar, was einem Bewaldungsprozent von 41,6 % entspricht. Gegenüber der letzten Inventur hat die Waldfläche in unserem Bundesland um 4.000 Hektar zugenommen.

Oberösterreich hat einen Waldanteil von 41,6 %

Wirtschafts "WUNDER" Wald

Rund 67.000 Menschen leben in Oberösterreich direkt oder indirekt vom Wald. Sie sind in der Forstwirtschaft, der holzverarbeitenden Industrie, in der Säge- und Plattenindustrie sowie der Papier- Pappe- und Zellstoffindustrie beschäftigt. In unserem Bundesland gibt es 300 Sägewerke, sechs Papierfabriken sowie 10 papier- und pappeverarbeitende Betriebe, 1.560 Tischler, 275 Zimmermeister, 100 Drechslereien und Bildhauer, 70 holzverarbeitende Industriebetriebe und 500 Holzhändler. Allein die Sägeindustrie in Oberösterreich verarbeitet jährlich rund 3,5 Millionen Festmeter Rundholz zu 2,3 Millionen Festmeter Schnittholz. Die jährliche Wertschöpfung der Forst- und Holzwirtschaft in Oberösterreich beträgt rund 1,1 Milliarden Euro. Die Produkte wie Schnittholz, Holzfertigprodukte und Papier werden überwiegend exportiert. Österreichs Forst- und Holzwirtschaft ist einer der bedeutendsten Außenhandelsfaktoren und liegt in der Leistungsbilanz neben dem Fremdenverkehr an führender Stelle.

 

Wald ist „HOLZreich"

Der jährliche Holzzuwachs beträgt rund 4,7 Mio Festmeter. Dem steht eine Nutzung von 3,9 Mio Festmeter gegenüber. Es wächst also wesentlich mehr Holz zu als genutzt wird.

Der Gesamtholzvorrat in den OÖ.Wäldern beträgt 163 Millionen Festmeter.

 

Wald ist „VIELSEITIG"

Der Wald ist die umweltfreundlichste Fabrik die wir kennen. Täglich liefert er uns nicht nur den vielseitigen Rohstoff Holz sondern ist darüber hinaus Klimaregulator und Erholungsraum und bietet Schutz vor Naturgefahren. Er ist Arbeitsplatz für rund 67.000 Menschen in OÖ und Lebensraum für über 5.000 Tierarten und über 1.100 Pflanzenarten.

 

Wald ist „BESTÄNDIG"

In der Forstarbeit verbinden sich traditionelles Handwerk und moderne Arbeitstechnik. Dabei nützt jede Generation die Arbeit und das Wirken der vorhergehenden und entscheidet ihrerseits durch ihre Art der Bewirtschaftung und Pflege über den Ertrag der nächsten Generation.

 

Wald ist „WERTVOLL"

Der Wald ist gleichzeitig Lebens- und Wirtschaftsraum. Der Wert des Waldes liegt weit jenseits nüchterner Statistiken. Viele wichtige Funktionen erfüllt er gewissermaßen neben seiner Wirtschaftsfunktion, dem Produzieren von Holz (immerhin jährlich ca. 4,7 Mio. Festmeter allein in Oberösterreich). Denn der Wald übt auf unsere Umwelt, die ihn umgebende Landschaft, auf Boden, Wasser und Luft einen entscheidenden Einfluss aus: Er ist Schutz vor Steinschlag, Murenabgängen, Lawinen und Hochwasser (technische Verbauung als Ersatz für die Schutzfunktion der Wälder wären nicht zu finanzieren), reguliert das Klima und den Wasserhaushalt, reinigt und erneuert Luft und Wasser und trägt zur Lärmminderung bei. Nicht zuletzt bietet der Wald zahlreichen Tierarten Schutz und ist Nährboden für verschiedenste Pflanzen. Uns Menschen bietet der Wald darüber hinaus eine reiche Erholungs- und Erlebniswelt.

 

Oberstes Prinzip: „NACHHALTIGKEIT"

Oberösterreichs Wälder werden seit Jahrzehnten ökologisch nachhaltig bewirtschaftet. Das heißt es wird niemals mehr Holz entnommen als im gleichen Zeitraum zuwächst. In Oberösterreich nimmt die Waldfläche zu und auch der Holzzuwachs und -vorrat steigen ständig an. Die Holzernte erfolgt kleinflächig, zumeist durch Einzelstammentnahme. Viele Nutzungen dienen nicht nur der Gewinnung des Rohstoffes Holz, sondern stellen auch eine Pflege des verbleibenden Bestandes dar. Der Rohstoff Holz ist also in ausreichendem Maße vorhanden. Es kann daher mit ruhigem Gewissen mehr Holz verwendet werden. Wir sichern dadurch Arbeitsplätze in unserem eigenen Land, schonen die Umwelt und bringen mit dem Rohstoff Holz ein Stück Natur in unseren Lebensbereich.

BAUM ist nicht gleich BAUM:

Baumarten

Wussten Sie, dass

  • Wussten Sie, dass ein Quadratmeter Waldboden bis zu 50 Liter Niederschlagswasser rückhalten kann?
    Damit wird nicht nur der Boden vor Erosion geschützt, sondern das Wasser wird auch gefiltert und steht uns als sauberes Trinkwasser wieder zur Verfügung.
  • Wussten Sie, dass durch die dauerhafte Verwendung von Holz in Dachstühlen, Möbeln usw. langfristig CO2 gebunden wird. Auch das Heizen mit Holz ist im Gegensatz zur Verbrennung von Erdöl oder Kohle CO2-neutral.
    Holzzuwachs in OÖ je Sekunde = 0,15 Vfm Holz = 105 kg gebundenes CO2
  • Wussten Sie dass in unseren Wäldern  9 Spechtarten heimisch sind?
    Rund 5000 verschiedene Waldtierarten und ca. 1100 Waldpflanzenarten brauchen den Wald als Lebensraum.
  • Wussten Sie, dass es laut Forstgesetz jedermann erlaubt ist den Wald zu betreten?
    Trotzdem gehört der Wald seinem Eigentümer. Er ist Kapital und Arbeitsplatz dessen, dem er gehört und der ihn bewirtschaftet. Denken Sie bitte daran, wenn Sie den Wald als Erholungsraum nutzen, ob als Wanderer, Schwammerlsucher oder Sportler.
  • Wussten Sie, dass jede Sekunde  in Oberösterreich rund 0,15 Vfm Holz nachwachsen?
    Das sind im Jahr 4,7 Mio. Festmeter (Kubikmeter). Nur ca. 82 Prozent davon werden geerntet und weiterverarbeitet. Vor allem im Kleinwald ist der Zuwachs deutlich höher als die Entnahme. Holz ist somit nicht nur vielseitig verwendbar, sondern steht uns und den nächsten Generationen auch ausreichend zur Verfügung.
  • Wussten Sie, dass Holz für den österreichischen Außenhandel ein starker Exportfaktor ist?
    2010 erwirtschaftete die Holzbranche einen Überschuss von 3,42 Mrd. Euro.
  • Wussten Sie, dass der Begriff der Nachhaltigkeit ursprünglich aus der Forstwirtschaft kommt?
    Er wurde im 18. und 19. Jahrhundert entwickelt und besagt, dass nachfolgenden Generationen mindestens vergleichbare, wenn nicht bessere Nutzungsmöglichkeiten überlassen werden sollten.
  • Wussten Sie dass,1 Festmeter einem Würfel von 1 x 1 x 1 m entspricht und dass 1 Fichte mit einem Durchmesser von 30 cm in Brusthöhe (1,30 m) 1 Festmeter Holz liefert.

Links

Weitere Informationen zum Thema Wald finden Sie unter:

www.lebensministerium.at

www.ooe.gv.at

www.bfw.ac.at

www.fpp.at