Unsere Abnehmer

Ein wesentlicher Verbandsgrundsatz seit Gründung des BWV OÖ ist der Zugang bzw. die Öffnung zu einem möglichst großen Absatzmarkt für alle Mitglieder. Aufgrund des Strukturwandels bei der holzverarbeitenden Industrie hat dieser Grundsatz derzeit mehr Bedeutung denn je!

 

Vielzahl an Abnehmer

Im Jahr 2011 vermarktet der BWV OÖ im Auftrag der Mitglieder an 160 Abnehmer Rundholz oder Waldhackgut. Das breite Spektrum der  Abnehmer geht von der Konzernstruktur der Holzindustrie bis zum regionalen Heizwerk oder vom örtlichem Bauholzsäger bis zum Furnierholzhändler in Übersee.

Rund 75 Prozent der vermarkteten Rundholzmenge geht an die Sägeindustrie, 14 Prozent an die Zellstoff-, Papier- und Plattenindustrie und 11 Prozent in den Energiebereich,  an große Heizkraftwerke oder regionale Nahwärmeanlagen.

Aufgrund des breiten Abnehmerspektrums ist der BWV OÖ in der Lage, alle Sortimente bestmöglich zu vermarkten.

Die Sägeindustrie in Österreich

Laut dem Branchenbericht 2009/2010 der österreichischen Holzindustrie ist die österreichische Sägeindustrie ein großer Industriebereich mit 1.200 Betrieben, bei denen annähernd 10.000 Arbeitnehmer beschäftigt sind. Die Sägeindustrie ist der größte Holzverarbeiter innerhalb der gesamten Holzwirtschaft.

  • Österreichs Exportquote liegt bei 2/3
  • Österreich ist der fünfgrößte Nadelschnittholzexporteur weltweit
  • Die Branche ist fast ausschließlich klein- und mittelbetrieblich strukturiert
  • die 8 größten Sägebetriebe liefern rund 65 Prozent der Gesamtproduktion
  • In Oberösterreich gibt es 40.000 Waldbesitzer
  • Der Jahreseinschnitt 2009 betrug ca. 14,2 Mio. FM Rundholz, wobei 5,3 Mio. FM Nadelsägerundholz importiert wurden

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Hofbauer

Geschäftsführung
Tel.: 0732-655061-15
Handy: 0664-4382604
andreas.hofbauer@waldverband-ooe.at