Weiterhin stabiler Holzmarkt - BWV-Holz­markt­bericht vom 10.01.2022

Beitrag, 10. Januar 2022

Da es in den letzten zwei Wochen am Holzmarkt zu keinen größeren Änderungen kam, ist der nachfolgende Holzmarktbericht vom 23.12.2021 weiterhin gültig.

***********************************************************************************************************************

Derzeit herrscht am Holzmarkt eine ausgewogene Marktsituation. Das Angebot bzw. die produzierte Rundholzmenge hat sich in den letzten Wochen sehr gut an die Absatzmöglichkeiten angepasst und diese Entwicklung hat eine gute Basis für das erste Quartal 2022 geschafft.

Die Nachfrage nach Sägerundholz hat sich auch wieder deutlich gebessert, da sich die Absatzmärkte für Schnittholz wieder stabilisiert haben. Natürlich bedarf es auch weiterhin einer guten Mengenabstimmung vor der Holznutzung, aber unsere Gesamt-Absatzmenge im ersten Quartal 2022 wird deutlich höher sein als derzeit. Die Abnehmer haben generell einen regen Bedarf an Rundholz signalisiert, daher empfehlen wir, die nächsten Monate für eine gut abgestimmte Holznutzung zu nützen.

Die Sägerundholzpreise wurden auf dem derzeitigen Preisniveau bis Ende März (erstes Quartal) verlängert oder geringfügig abgeändert. Das Preisniveau für Fichten-Blochholz der Güteklassen B/C (ab einem Mittendurchmesser von 20 cm) befindet sich aktuell bei rund 100,00 bis 102,00 Euro pro Festmeter und einzelne Werke zahlen zusätzlich für benötigte Längen ein Längenbonus von 2,00 Euro pro Festmeter. Auch der Absatz von Kiefern-Sägerundholz ist gegeben und mehrere Abnehmer kaufen jetzt auch Kiefer wieder mit ein.

Im Industrieholz-Bereich erfolgte in den letzten Wochen erstmals seit mehreren Jahren eine Belebung des Marktes und die Preise für Industrieholzsortimente wurden generell deutlich erhöht. Der Preis für Nadel- und Laubfaserholz ist im ersten Quartal 2022 liegt zwischen 65,00 und 73,00 Euro pro Atrotonne. Der Umrechnungsfaktor von Atrotonne auf Festmeter ist aufgrund der unterschiedlichen Atro-Gewichte der Baumarten unterschiedlich. Für Fichte beträgt der Umrechnungsfaktor 2,105 und für Esche 1,32. Auch frisches Faserholz bzw. Schleifholz ist wieder zu Schleifholzpreisen (rund 90,00 Euro/AMM oder 42,70 Euro/FM) absetzbar.

Auch am Laubholzmarkt ist weiterhin Sägerundholz gut nachgefragt und die Nachfrage nach allen Laub-Industrieholzsortimenten ist sehr rege.

In guter Abstimmung mit Ihrem Waldhelfer – natürlich vor der Nutzung – empfehlen wir aufgrund der aktuell guten Marktsituation, die nächsten Monate für anstehende Holznutzungen zu nützen.   

Sofern keine marktrelevanten Schadereignisse den Holzmarkt beeinflussen, ist für das Jahr 2022 ein sehr positiver Holzmarktausblick gegeben. Wir bedanken uns für das abgelaufene Jahr und wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit und viel Freude und Erfolg bei der Waldarbeit im Jahr 2022.

Die nächste Information erscheint am 24. Jänner 2022

Waldverband OÖ