Nützen Sie die schönen Herbsttage zur Holzproduktion! – BWV-Holzmarktbericht vom 28.11.2022

Die Holzmarktlage war in den letzten Wochen konstant, daher ist der nachfolgende Holzmarktbericht weiterhin gültig - lediglich die Rundholzpreise wurden geringfügig angepasst.

Die nächste Information/Aktualisierung erfolgt am 12. Dezember 2022.

**********************************************************************************************************************************************

Die trockenen und schönen Herbsttage eignen sich optimal zur Holzproduktion. Alle Rundholzsortimente sind derzeit sehr gut nachgefragt. Holznutzungen im Herbst haben den Vorteil, dass man üblicherweise vor der Hauptnutzungszeit des Kleinwaldes (Dezember bis März) bereits die verkaufsfähigen Sortimente rasch und gut vermarkten und bei weiterhin guter Absatzlage im Winter zusätzliche Nutzungen anschließen kann. 

Nach einer rasanten Preiserhöhung in den letzten Monaten im Energie- und Faserholzbereich scheint derzeit etwas Ruhe einzukehren. Die Preise befinden sich aktuell auf einem absoluten Höchstpreisniveau und haben sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mehr als verdoppelt. Durch diese Entwicklung haben sich auch Sortiments- und Ausformungsveränderungen ergeben. Bei schlechten Sägerundholzqualitäten oder auch bei manchen Baumarten generell (z.B.: Kiefer oder Buche) ist gut abzuwägen, ob eine Ausformung als Sägerundholz noch sinnvoll ist. So wie die gesamte Holzproduktions- und Vermarktungstätigkeit gehört auch diese Überlegung mit Ihrem Waldhelfer vor den jeweiligen Nutzungen besprochen.

Auch nach Sägerundholz herrscht derzeit eine rege Nachfrage. Zwar ist der Absatz von Schnittholz weiterhin verhalten und in Folge hat die Sägeindustrie die Produktion teilweise reduziert, aber auch für einen Minderbedarf wird entsprechend Rundholz benötigt. Die Preise haben sich auf dem bestehenden Niveau gefestigt und befinden sich zwischen 103,00 bis 108,00 Euro pro Festmeter und einzelne Abnehmer zahlen für benötigte Längenausformungen einen zusätzlichen Bonus. Die Preise befinden sich somit auf dem Niveau des vorjährigen Vergleichszeitraumes.

Die Nachfrage nach Laubsägerundholz – auch in diesem Herbst wieder verstärkt nach der Baumart Eiche – ist hoch und die Preise konnten gegenüber dem Vorjahr generell erhöht werden. Für besonders hochwertige Stämme (Furnier- und A-Qualität) bieten wir wieder die Wertholzsubmission in St. Florian an, wo das Rundholz ab Mitte Dezember angeliefert werden kann. Dazu ist eine Voranmeldung bei Ihrem Waldhelfer notwendig.

Auf die Bonität der Holzkäufer sowie auf die Zahlungssicherheit wird beim Waldverband OÖ geachtet, denn Holzverkauf braucht Sicherheit. Nutzen Sie die nächsten Wochen zur Holzproduktion und stimmen Sie sich vor der Schlägerung mit Ihrem Waldhelfer ab, um gemeinsam die optimale Absatzvariante festzulegen.

Die nächste Information erscheint am 12. Dezember 2022.

Waldverband OÖ


Holzvermarktung BWV OÖ

Der BWV OÖ bietet seinen Mitgliedern eine starke Holzvermarktungsorganisation, die sich seit über 50 Jahren der Herausforderung im Holzgeschäft stellt.  Eine optimale Vermarktung für den Waldbesitzer wird ermöglicht durch eine sichere, objektive und rasche Geschäftsabwicklung, sowie hohe Transparenz im Holzgeschäft. Als Marktpartner von nicht weniger als 150 Säge-, Papier-, und Energieholzkunden sichern wir unseren Mitgliedern die optimale Vermarktung ihres Holzes - bei voller finanzieller Sicherheit!

Der Waldverband OÖ auf einen Blick:

Der Waldverband OÖ (BWV OÖ) ist als Verein ein Zusammenschluss von Waldbesitzern und unterstützt diese bei der HolzproduktionHolzvermarktung und Waldbetreuung. Über 30.000 Mitglieder haben in den letzten drei Jahren durchschnittlich 700.000 Festmeter Holz produziert und vermarktet.

ZIELE UND AUFGABEN

  • Der BWV OÖ. sieht es als vorrangiges Ziel, durch gemeinschaftliche Vermarktung von Waldprodukten das Einkommen der Mitglieder aus der Waldwirtschaft zu verbessern.
  • Der BWV OÖ. trägt durch Organisation des gemeinschaftlichen Einsatzes von Arbeitskräften und Maschinen zur Senkung der Kosten bei der Waldbewirtschaftung bei.
  • Der BWV OÖ. ermöglicht durch laufende Information und fachliche Beratung den Mitgliedern eine auf dem aktuellen Stand des Fachwissens stehende Pflege und Nutzung des Waldes.
  • Der BWV OÖ. strebt durch genaue Marktbeobachtung und Zusammenarbeit mit den Marktpartnern die Schaffung neuer Absatzmöglichkeiten für Waldprodukte an.
  • Der BWV OÖ. vertritt die Interessen seiner Mitglieder in allen forstpolitisch relevanten Fragen. Er sucht dabei die Zusammenarbeit mit allen Interessenvertretungen der Forstwirtschaft, insbesondere mit der Landwirtschaftskammer OÖ.
  • Der BWV OÖ. verwirklicht bei seiner Tätigkeit den Grundsatz der Subsidiarität und sieht die Eigenverantwortung jedes Mitgliedes als Ausgangspunkt seiner unterstützenden Tätigkeit.
  • Der BWV OÖ. sieht sich als Partner der holzverarbeitenden Industrie und ist bestrebt, übergeordnete Ziele zur Nutzung des heimischen Waldes mit diesen Partnern umzusetzen. Er verfolgt die Partizipation seiner Mitglieder an allen positiven Entwicklungen der Holzwirtschaft.