BWV-Holzmarktbericht vom 10.06.2024

Aufgrund der nassfeuchten Witterung in den letzten Wochen und der außerordentlich warmen Witterung im April ist zu erwarten, dass sich die drohende Käferproblematik entspannt hat. Die Wälder sind gut mit Wasser versorgt und auch die Entwicklung der Jungkäfer hat sich verzögert. Dies soll aber nicht dazu führen, dass die Kontrolle der Waldflächen nach frischem Käferbefall in den nächsten Wochen vernachlässigt wird.

In den Schadgebieten der Wintermonate entspannt sich die Rundholzabfuhr nur schrittweise und es wird vermutlich noch ein paar Wochen dauern, bis die gesamten Schadholzmengen  abgefahren sind. In den Regionen von Oberösterreich, welche wenig von Winterschäden im Wald betroffen waren, hat sich die Situation bereits normalisiert. Entsprechend der Jahreszeit erfolgen derzeit fast keine Normalnutzungen. Das Sägerundholzpreisniveau wurde bei Verträgen, die nur bis Ende Mai bestanden, für Juni um rund 5,00 Euro/FM abgesenkt, daher befindet sich das Preisniveau für Fichten-Sägerundholz (Güteklasse BC, Stärkeklasse 2a+) derzeit zwischen 95,00 und 101,00 Euro pro Festmeter.

Aufgrund der weiterhin bestehenden regionalen Abfuhrverzögerung und der Unsicherheit über das Käferholzaufkommen in den nächsten Wochen können derzeit größere Normalnutzungen nicht empfohlen werden.

Die nächste Information erscheint am 24. Juni 2024.

Waldverband OÖ


Holzvermarktung BWV OÖ

Der BWV OÖ bietet seinen Mitgliedern eine starke Holzvermarktungsorganisation, die sich seit über 50 Jahren der Herausforderung im Holzgeschäft stellt.  Eine optimale Vermarktung für die WaldbesitzerInnen wird ermöglicht durch eine sichere, objektive und rasche Geschäftsabwicklung, sowie hohe Transparenz im Holzgeschäft. Als Marktpartner von nicht weniger als 150 Säge-, Papier-, und Energieholzkunden sichern wir unseren Mitgliedern die optimale Vermarktung ihres Holzes - bei voller finanzieller Sicherheit!

Der Waldverband OÖ auf einen Blick:

Der Waldverband OÖ (BWV OÖ) ist als Verein ein Zusammenschluss von WaldbesitzerInnen und unterstützt diese bei der HolzproduktionHolzvermarktung und Waldbetreuung. Über 30.000 Mitglieder haben in den letzten drei Jahren durchschnittlich 950.000 Festmeter Holz produziert und vermarktet.

ZIELE UND AUFGABEN

  • Der BWV OÖ sieht es als vorrangiges Ziel, durch gemeinschaftliche Vermarktung von Waldprodukten das Einkommen der Mitglieder aus der Waldwirtschaft zu verbessern.
  • Der BWV OÖ trägt durch Organisation des gemeinschaftlichen Einsatzes von Arbeitskräften und Maschinen zur Senkung der Kosten bei der Waldbewirtschaftung bei.
  • Der BWV OÖ ermöglicht durch laufende Information und fachliche Beratung den Mitgliedern eine auf dem aktuellen Stand des Fachwissens stehende Pflege und Nutzung des Waldes.
  • Der BWV OÖ strebt durch genaue Marktbeobachtung und Zusammenarbeit mit den Marktpartnern die Schaffung neuer Absatzmöglichkeiten für Waldprodukte an.
  • Der BWV OÖ vertritt die Interessen seiner Mitglieder in allen forstpolitisch relevanten Fragen. Er sucht dabei die Zusammenarbeit mit allen Interessenvertretungen der Forstwirtschaft, insbesondere mit der Landwirtschaftskammer OÖ.
  • Der BWV OÖ verwirklicht bei seiner Tätigkeit den Grundsatz der Subsidiarität und sieht die Eigenverantwortung jedes Mitgliedes als Ausgangspunkt seiner unterstützenden Tätigkeit.
  • Der BWV OÖ sieht sich als Partner der holzverarbeitenden Industrie und ist bestrebt, übergeordnete Ziele zur Nutzung des heimischen Waldes mit diesen Partnern umzusetzen. Er verfolgt die Partizipation seiner Mitglieder an allen positiven Entwicklungen der Holzwirtschaft.